François Barro – Es entspringen den Farben die Klänge und der Musik die Bilder

  • François Barro Es entspringen den Farben die Klänge und der Musik die Bilder Gastausstellung & Konzert in der Thür Art Manufacture Visuelle und Akustische Expressionen
François Barro – Es entspringen den Farben die Klänge und der Musik die Bilder2019-04-20T11:06:10+00:00

Project Description

Im Rahmen unserer Art Galerie und unserem Art Forum dürfen wir mit Freude den Künstler und Musiker François Barro als Gast willkommen heissen.

François Barro (1946)
In Zürich geboren, Studium der Mathematik und der Medizin mit erfolgreichem Staatsexamen 1984 und der Würdigung mit dem Doktortitel. Seine musischen Interessen in Musik und Malerei pflegte er stets begleitend zu seinem Beruf als Psychiater und führt eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland, wobei seine Hauptinteressen im Solorepertoire für Cello und Gambe liegen.

François Barro

François Barro

Präsentiert wird ein Ensemble seiner musischen Leidenschaften, der Malerei und der Musik. Ausgestellt werden einerseits Bilder, die nicht nur durch die Verwendung kräftiger Farben und seinem flächigen und dynamischen Duktus zum Ausdruck gelangen, sondern sich dem Betrachter zuweilen auch als musikalische Komposition eröffnen mögen, wobei – um es in Anlehnung an Kandinsky zu schreiben – in einem Augenblick der ganze Inhalt des Werkes offenbart wird. Die zeitliche Ausdehnung eines musikalischen Werkes, die unterschiedlichen Tempi und Interpunktion gebannt als momentanes Bild auf Leinwand, Papier oder Pavatex.

Dem gegenüber vermögen die musikalischen Interpretationen von François Barro einem diese Farbenkompositionen durchaus wieder erkennen lassen, jedoch diesmal als Gesamtkunstwerk in seiner zeitlichen Ausdehnung.

Kräftig und von voller dynamischer und positiver Energie geladen ist der Auftakt in J.S. Bachs Suite Nr. 3 in C-Dur, eine Energie, die sich in der Sarabande in ein Andante wandelt und mit der vollen und klaren Resonanz des Violoncellos eine Ernsthaftigkeit und Tiefgründigkeit erzeugt. Eine Tiefgründigkeit, die in der Suite Nr. 2 in d-Moll aufgegriffen wird und eine Traurigkeit und Melancholie suggeriert, um dann aber allmählich sich wieder in einen belebenden Tanz zu steigern, ohne dabei aber die Ernsthaftigkeit zu verlieren. Harmonisch, rhythmisch, gereift und expressiv thematisiert letztlich die Suite Nr. 4 in Es-Dur die Vielseitigkeit Bachs und seiner Suiten und hinterlässt mit dem Ende der Gigue insgesamt ein belebendes und positives Gefühl, aber auch eine bildhafte Erinnerung an emotionale Seinszustände und die ambivalente Ästhetik des Lebens.

Violoncello Konzert mit François Barro am 24. Mai 2019 ab 19:30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde):
Der Eintritt für das Cellokonzert ist frei, es wird auf Wunsch des Künstlers aber eine freiwillige Kollekte zugunsten des Projektes „Altiplano“ in Bolivien der Organisation „Solidarität für Eine Welt“ aufgenommen.
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. 3 in C-dur
Suite Nr. 2 in d-mol
Suite Nr. 4 in Es-dur

Ausstellungsdauer:
17. Mai 2019 – 31. Mai 2019

Vernissage:
17. Mai 2019 ab 19:00 Uhr

Violoncello Konzert mit François Barro:
24. Mai 2019 ab 19:30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

Finissage:
31. Mai 2019 ab 19:00 Uhr

Öffnungszeiten vom 17. Mai 2019 bis 31. Mai 2019:
Do – Fr: 17:00 – 19:00 Uhr
Sa: 15:00 – 17:00 Uhr
So: 15:00 – 17:00 Uhr

Während der übrigen Zeit der Ausstellungsdauer ist die Ausstellung jederzeit nach Vereinbarung zugänglich.

Ausstellungsort:
Thür Art Gallery, Eichwiesstrasse 9, 8630 Rüti

Gastgeber:
Patrick und Christoph Thür und Silvio Biaggi

Präsentiert von:
Thür Art Manufacture

Einladung und Medienmaterial:
Einladung PDF

Ausstellungsobjekte:

Besucher: